KWB Lagersysteme

Was den Lagerraum angeht...

ist eine Pelletheizung sehr genügsam. Für nahezu jede bauliche Situation gibt es eine passende Lagerlösung für Pellets. Damit unser KWB Partner die ideale Lösung für Sie findet, sollten Sie sich vorab ein paar Gedanken machen.

Falls Sie nicht mit Pellets, sondern mit Hackschnitzeln heizen möchten, finden Sie hier unsere Lagerraumlösungen für die KWB Multifire Hackgut- und Pelletheizung.

Ich kenne meine Lagerraum-Lösung und möchte einen Termin

1. Wie viel Brennstoff brauche ich pro Jahr?

Bestenfalls passt Ihr gesamter Jahresbedarf an Brennstoff in das Pelletlager. Denn dann wird das Lager nur einmal im Jahr gefüllt, im Sommer zu besonders günstigen Preisen.

2. Wie soll mein Lagerraum aussehen?

Die wichtigsten Fakten sind hier: Größe, Lage zum Heizraum/Heizkessel, Zustand des Lagerraumes und die Einblassituation für den Brennstoff.


a) Größe

Ihre maximale Lagerkapazität ergibt sich aus den Abmessungen Ihres Lagerraums, aus der Schüttdichte der Pellets und dem gewählten Raumaustragungssystem (Rührwerk, Schnecke oder Entnahmesonden).

WAS IST DIE RAUMAUSNUTZUNG?
Die verschiedenen Lagerlösungen nutzen den verfügbaren Platz unterschiedlich effizient. Der Faktor korrigiert je nach Austragungssystem. Am effizientesten nutzen Sie den verfügbaren Raum mit dem KWB Rührwerk Plus. Sein Faktor beträgt 0,85. Möchten sie einen Schrägboden einsetzen, sinkt die Raumausnutzung auf 70 Prozent. Der Faktor beträgt dann 0,7. Bei Entnahmesonden ist der Faktor mit 0,65 noch etwas geringer.

WAS IST DIE SCHÜTTDICHTE?
Hiermit wird die Dichte, also die Masse pro Volumen, eines körnigen Feststoffes beschrieben. Die Schüttdichte von Pellets liegt bei 0,65 t/m³. Die Schüttdichte wird manchmal auch "Schüttgewicht" genannt.


b) Lage

  • Lage zum Heizraum und -kessel
    Die Lage des Pelletlagers entscheidet auch über das Fördersystem: Liegt es neben dem Heizraum, kann die Förderschnecke oder das Rührwerk direkt an den Kessel angeschlossen werden. Ist dies nicht der Fall, wird das Raumaustragungssystem mit einer Saugförderung kombiniert. Sie überwindet Distanzen bis zu 25 Meter. Eine direkte Schneckenanbindung ist aber einfacher und leiser.
  • Lage im Gebäude
    Am besten liegt der Lagerraum an einer Außenwand. Denn dann genügen kurze Einblasohre, und der Lagerraum ist mit den serienmäßigen Belüftungsdeckeln der Einblasrohre gut belüftet.

c) Zustand des Lagerraums

Pellets nehmen Feuchtigkeit auf. Deshalb ist auch der Zustand des Lagerraums wichtig. Dringt Feuchtigkeit ein? Bei feuchten Wänden und Böden können Sie den Raum mit einer Hinterlüftung verschalen. Falls Sie sich diesen Aufwand sparen möchten, schützen auch die KWB Gewebetank die Pellets vor Feuchtigkeit. Dafür sorgen ihr gummiertes Bodenteil bzw. ihr Stahlkonus.


d) Einblassituation

Im Normalfall befüllt ein Pellet-Tankwagen Ihr Lager, indem er die Pellets über ein Schlauchsystem einbläst. Eine gut für den LKW zugängliche Zufahrt sollte nicht weiter als 30 Meter von den Einblas-Stutzen des Lagers entfernt sein. Ist die Distanz größer, sprechen Sie am besten mit Ihrem Pellet-Lieferanten. Außerdem schonen kurze Einblasrohre und möglichst wenige Umlenkungen der Einblasschläuche die einzublasenden Pellets. Sie profitieren von einem geringeren Feinanteil im Lager.

3. Welches Pellet-Fördersystem passt zu mir?

a) KWB Pelletrührwerk Plus –
     robustes Raumwunder

  • Für Lagerräume ab 2,0 m Breite
  • Optimale Raumausnutzung
  • Kein Schrägboden nötig
  • Robust und betriebssicher

b) Schneckenaustragung –
     einfach und robust

  • Für längliche Lagerräume
  • Schrägbodenkonstruktion nötig
  • Robust und betriebssicher
  • Komplette Entleerung möglich
   

c) Gewebetanks – 
     das Komplettsystem

  • Spart Zeit - kein Lagerraum-Bau
  • Rechteckig und quadratisch lieferbar
  • (Witterungsgeschützt) im Freien aufstellbar
  • Wahlweise mit Pelletrührwerk Plus oderr Stahlkonus

d) Entnahmesonden – 
     einfach und flexibel

  • Bei verwinkelten Lagerräumen
  • Schrägboden empfehlenswert
  • Geringer Planungsaufwand
  • Einfache Montage
   

e) Vorratsbehälter und Sonderlösungen

  • Falls kein eigener Platz für zur Pelletlagerung vorhanden ist
  • Günstigste Lösung für kleinen Bedarf
  • Sehr geringer Planungsaufwand
  • Automatische Beschickung nachrüstbar

Allgemeine Kontaktanfrage

allgemeinerkontakt

Persönliche Daten
Informationen